wanderreiten

wanderreiten

Das Zwitschern von Vögeln, das Pfeifen des Windes, ein Reh ein paar Meter neben uns, die Spuren von Wildschweinen, die atemberaubende Sicht bis nach Basel und zu den Schweizer Alpen, ein grünes Tal das sich endlos erstreckt, unberührte Pfade, die Einsamkeit in der Wildnis, das Eins Sein mit deinem Pferd, alles was man braucht in den Satteltaschen mit sich zu tragen, für Stunden auf dem Pferderücken zu reiten, Abenteuer zu erleben und daran reifen, Schmerzen und Muskelkater, Müdigkeit, mit sich selbst konfrontiert sein…

Das alles beschreibt für mich das Wanderreiten. Schon seit Anfang an liebte ich es für längere Zeit ausreiten zu gehen, nicht nur die bekannten 1-2 Stunden Strecken sondern sich ein Picknick zu packen und erst für einen halben Tag, dann einen ganzen und schließlich für bis zu 6 Tage los zu reiten. Meist alleine mit meinem Pferd und meinem Hund. Später dann auch mit Begleitung von Freunden, anderen Menschen die das lange Reiten begeistert. Mit meiner Isländerstute Odette verbrachte ich 90% unserer Zeit auf Ausritten, auf unerforschten Wegen, auf Abhängen hoch und runter, durch Flüsse, zu Seen, morgens, abends, und auch nachts. Mit meinem zweiten Pferd Mandrago verfolgte ich am Anfang der Ausbildung das Ziel ihn im Gelände reiten zu können bevor ich überhaupt auf dem Reitplatz zu reiten begann. Somit hat er mit seinen 6 Jahren nun die besten Voraussetzungen ein ausgezeichnetes und sicheres Wanderrittpferd zu sein. Ich biete schon jetzt Tagesritte im Gebiet Kleines Wiesental/Großes Wiesental/Kandern/Steinen an.

In folgenden Gebieten habe ich schon Touren von 1-4 Tagen durchgeführt oder die Gegend
auf dem Pferderücken erkundigt:

Region Südschwarzwald:  Schweigmatt, Hausen, Schopfheim/Fahrnau, Langenau, Wieslet, Weitenau, Steinen, Hofen, Schlächtenhaus, Kandern, Sallneck, Lehnacker, Endenburg, Henschenberg / Eichholz, Lipple, Demberg, Schwand, Raich, Ried, Holl, Oberhäuser, Neuenweg, Nonnenmattweiher, Feldberg, Wieden, Künaberg, Schönenberg, Eule, Schluchsee, Bernau im Schwarzwald.

Ich führte außerdem Ritte für bis zu 20 Personen in der Camargue, in Island und in Kanada.

Mein Ziel ist für die nächsten Jahre einmal an einer Alpenüberquerung per Pferd teilzunehmen, später eventuell Ritte durch Deutschland und nach Frankreich/Österreich/Schweiz zu machen.
Wenn Sie Interesse haben mit Ihrem eigenen Pferd auf einen geführten Wanderritt zu gehen, mit bis zu 4 Mitreitern sind Sie herzlich willkommen!

Ihr Pferd muss eine gute Kondition besitzen, gehetzt wird aber auf keinem Ritt. Es wird immer genügend Pausen geben damit Reiter & Pferd sich erholen können; trotzdem wird man nach einem solchen Tag am Abend erschöpft ins Bett fallen. Wer außerdem etwas gegen Regen, Wind, Hitze oder Kälte hat sollte sich lieber nicht auf einen Wanderritt begeben.

miranda mears horsemanship

MIRANDA MEARS HORSEMANSHIP