bodenarbeit

Bodenarbeit

Move your feet” – Clinton Anderson.

Bodenarbeit bedeutet für mich nicht einfach nur, ein Pferd zu bewegen. Bodenarbeit bedeutet für mich, ein Pferd zum Mitdenken zu motivieren!

Eine gute Bodenarbeit kopiert und imitiert Elemente der Herdensprache, so wie Pferde mit- und untereinander agieren, sprechen und kommunizieren. Ob Tom Dorrance, Ray Hunt oder Clinton Anderson: es geht mir persönlich in der Bodenarbeit nicht um Unterdrückung und Dominanz des Pferdes sondern um den unfassbaren Moment, wenn seine Intelligenz, sein Denken, sich einschaltet und wir gemeinsam kommunizieren. 

Durch Clinton Anderson, einen australisch- amerikanischen Pferdetrainer mit der “Downunder Method” lernte ich einen ganz neuen Blickwinkel auf dieses Thema kennen.

Die Philosophie “bewege die Beine des Pferdes und bring es dazu über euer Verhältnis zueinander nach zu denken“, fasziniert mich täglich aufs Neue; im Beritt- sowie mit meinen eigenen Pferden. Ob Problempferd, Freizeitpartner oder Turnierpferd- sie alle können von der Bodenarbeit etwas lernen und mitnehmen.

Doch nicht nur die Horsemanship Art von Bodenarbeit interessiert mich, sondern vor allem bei Jungpferden auch die gymnastizierende Arbeit mit der Doppellonge

Ich gebe Bodenarbeitskurse und würde mich freuen Ihnen und Ihrem Pferd zu helfen, zueinander zu finden und ihr Pferd langfristig gesund und gymnastiziert zu halten mit der richtigen Bodenarbeit. 

miranda mears horsemanship

MIRANDA MEARS HORSEMANSHIP